Fairsicherung® immer unabhängig, niemals neutral! Herzlich willkommen im Fairsicherungsladen Fairsicherung® Beratung mit Niveau Der einfachste Weg zur fairen Beratung Wir fairsichern Sie gut und gerne Fairsicherungsladen - die gesetzlichen Grundlagen fair    geht    vor Wer hätte das gedacht? fair versichert creativ beim Design, perfekt beim versichern Fairsicherung® Online günstig versichern Versicherungsvergleiche online

Berufsunfähigkeitsrente

Psychologe | Allergie/Depression

Ein 41 Jahre alter, freiberuflich tätiger Psychologe leidet an einer Hautallergie. In der Folge stellt sich ein mangelndes Selbstwertgefühl ein. Er ist nicht mehr in der Lage, sich auf seine Patienten zu konzentrieren. Dieser Mandant hatte seine Berufsunfähigkeit mit 2 Policen bei unterschiedlichen Anbietern abgesichert. Ein Versicherer (mit guten Vertragsbedingungen) hat den Fall sofort anerkannt. Der 2. Versicherer (Standardvertrag - davon raten wir ab) hat keine Leistung gewährt. Nach unserer Auffassung hatten beide Versicherer aufgrund der unterschiedlichen Klauseln zur Gewährung der Berufsunfähigkeitsrente recht. Das Beispiel zeigt auch auf, wie wichtig gerade in diesem Bereich gute Vertragsklauseln sind.

Tischlerin | Bandscheibenvorfall

Eine Tischlerin, 28 Jahre alt, kann als Folge eines schweren Bandscheibenvorfalls ihren Beruf nicht mehr ausüben. Sie erhält als Zusatzrente monatlich 600 EUR.

Organisationsberater | MS

Ein 37 Jahre alter Organisationsberater erkrankt an Multipler Sklerose. Die versicherte Rente in Höhe von monatlich 2.100 € wird dauerhaft gezahlt.

Heilpraktikerin | Borreliose

Eine selbstständige Heilpraktikerin erkrankt mit 40 Jahren an Borreliose. Die versicherte Rente in Höhe von 1.800 EUR wird dauerhaft gezahlt. Zudem führt der Versicherer die mitversicherte Altersvorsorge beitragsfrei bis zum Rentenalter weiter.

Unternehmensberaterin | Unfall

Eine selbstständige Unternehmensberaterin verunfallt im Straßenverkehr. Als Folge des Unfalls verbleibt eine Kniegelenksschädigung. Sie erhält seitdem und voraussichtlich dauerhaft die versicherte Rente.

Sozialarbeiterin | Depression

Eine Sozialarbeiterin, 38 Jahre alt, kommt mit ihrem Leben nicht mehr zurecht und fällt in eine tiefe Depression. Die Rente wird seit 4 Jahren gezahlt, wahrscheinlich wird sie bis zum Rentenalter nicht mehr arbeitsfähig werden.

Pädagoge | Antriebsarmut

Ein Pädagoge verkraftet die Trennung von seiner Gattin nicht. Er wird antriebsarm. Da die gesetzliche Rentenversicherung den Antrag auf Gewährung einer Berufsunfähigkeitsrente abgelehnt hatte, rechnet er nicht damit, vom privaten Versicherer eine Rente zu erhalten. Er stellt erst gar keinen Antrag auf Leistungen. Erst 2 Jahre später stellt er auf Anraten eines Anwalts einen Antrag auf Gewährung einer privaten Berufsunfähigkeitsrente. Die Anerkennung, da er schon länger erkrankt war, bekam er sofort. Für die zurückliegende Zeit erhielt er eine Nachzahlung.

Reiseverkehrskauffrau | Brustkrebs

Eine 42 Jahre alte Reiseverkehrskauffrau bekommt Brustkrebs. Sie erhielt für 2 Jahre monatlich 1.000 EUR Zusatzrente. Danach konnte Sie Ihren Beruf wieder aufnehmen.

Ingenieurpaar erkrankt

Ein Ehepaar betreibt zusammen ein Ingenieurbüro. Die Frau erkrankt und wird dauerhaft berufsunfähig. Der Ehemann übernimmt vorerst den Arbeitsanteil seiner Gattin. Nach 2 Jahren erwischt es den Mann: Burn out. Danach bezieht auch der Mann eine Berufsunfähigkeitsrente.

ImpressumErstinformationDatenschutz